Antworten auf Ihre Fragen (FAQ)

 

Was konkret unterscheidet Sie bzw. Ihr Angebot von den anderen Beratungen und Trainings?

Wir richten unseren Fokus darauf, das Bewusstseinslevel des Einzelnen zu erhöhen, um Verantwortung für sein (Führungs-) Handeln zu entwickeln: „Ich bin mir meiner Wirkung bewusst und in der Lage, selbst-verantwortliche Strategien für ein erfolgreiches Handeln im (Führungs-) Alltag zu entwickeln. Meine bewusste innere Haltung (Wille) in Verbindung mit meinen inhaltlichen Zielen ist der Ausgangspunkt für erfolgreiches SELBST-MANAGEMENT und die Plattform wirkungsvoller Führung im Team und in der Organisation.“
Wir verbinden die Zielorientierung auf der Sach- und Inhaltsebene mit einer gezielten Selbststeuerung - der klaren Fokussierung auf die innere Haltung. Dabei agieren wir aus einer unternehmerischen Haltung heraus und als ebenbürtige Berater.

 

An was konkret lässt sich der Erfolg Ihrer Beratung / Ihres Trainings messen? 
Was ist der konkrete Nutzen Ihrer Beratung?

Durch ein erfolgreiches SELBST-MANAGEMENT und einer klaren Selbstpositionierung gelingt eine höhere inhaltliche Zielerreichung – verbunden mit grösserem Wohlergehen des Einzelnen durch die Konzentration auf die eigenen Bedürfnisse.

 

Wie bekommen Sie Menschen aus der Komfortzone heraus? 

Durch klare Erwartungsformulierung. Und durch absolutes Einstehen für die eigene Position – emotional und sachlich. Ein Schlüssel dazu ist die direkte und wertschätzende Konfrontation:
„Für mich“ wider „Gegen den anderen“ (siehe auch unter „Wie arbeiten Sie konkret?“).

 

Wie arbeiten Sie konkret – zum Beispiel in einem Führungstraining?

Wir arbeiten mit realen Inszenierungen des Führungs- bzw. Arbeitsalltages (konkrete Live-Fälle oder zeitlich begrenzte Führungsprojekte) in der der einzelne Mitarbeiter mit seinen Strategien und Mustern, seinen Führungsalltag zu bewältigen, intensiv konfrontiert ist. Ziel ist es, den Stresslevel des Alltags für den Mitarbeiter zu inszenieren und dabei als Berater aus einer unternehmerischen Haltung dem Mitarbeiter gegenüber ebenbürtig zu agieren.
Das Wesentliche unserer Trainings besteht darin, dass nach der Phase der Live-Arbeit Phasen von gezielter Reflexion folgen - und zwar mit direktem Feedback und der Reflexion auf der kognitiven Ebene durch kurzen Input (Erleben – Reflektieren – Verstehen).

 

Was verstehen Sie unter systemischer Beratung?

Lebende Systeme (ein Individuum, ein Team, eine Organisation) mit ihren Gesetzmässigkeiten zu erfassen: Diese streben nach der Erfüllung ihrer Grundbedürfnisse (z. B. nach den Maslowschen Grundbedürfnissen nach Liebe und Anerkennung).
Unsere Aufgabe als Berater ist es, ein System dabei zu begleiten, dysfunktionale Muster wie Erstarrung, Abschottung, Sündenbock-Rollen, Sich selbst erfüllende Prophezeiungen etc. zu erkennen und konstruktive Muster zur Erfüllung seiner Bedürfnisse zu entwickeln – die Voraussetzung und Bedingung für leistungsdifferenzierte Zusammenarbeit.

 

Was ist gemeint mit „Innerer Haltung“?
Wie ist Ihre innere Haltung?

Mir die eigenen Gefühle, Einstellungen, Werte und Motive bewusst zu machen und Verantwortung dafür zu übernehmen, da sie mein Handeln (Willen) begründen: Dies ist die Voraussetzung für Selbststeuerung/Selbstmanagement und wirtschaftlichen Erfolg!

 

Wie funktioniert Veränderung auf der kulturellen Ebene einer Organisation?

Veränderung braucht als Erstes Erkennen und Würdigung des Geleisteten.
Dann braucht es von einem System (Individuum, Team, Organisation) den Mut und die klare, konsequente Entscheidung, sich auf unbekanntes Terrain vorzuwagen - Neues, Sinnvolles in Kooperation (Vernetzung) und intensiver Auseinandersetzung zu entwickeln.

 

Gibt es resistente Fälle? Und was machen Sie da?

Ja! Bei ehrlicher Würdigung der erbrachten Leistung gehen die meisten Menschen in eine kooperative Richtung. Der „Rest“ braucht sonnenklare Konfrontation verbunden mit klaren Konsequenzen.

 

Wann ist eine Teamentwicklung indiziert?

Wenn in Systemen Symptome von Erstarrung, Abschottung und kommunikativer Destruktion zu beobachten sind, kommt es zu ökonomischer Ineffizienz!

 

Wie läuft eine Teamentwicklung genau ab?

In mehreren, klar strukturieren Schritten:
1. Status-Analyse durch das Team selbst
2. Entwicklung einer gemeinsamen Vision
3. Erlernen/Praktizieren/Installieren einer konstruktiven Feedback-Kultur
4. Umsetzung konkreter Vereinbarungen und das Überprüfen davon

 

Was ist gemeint mit „leistungsorientierter Verantwortungskultur“?

Für die eigenen Bedürfnisse und Erwartungen klar einzustehen.
Konflikte zeitnah konstruktiv auszutragen.
Umsetzung konkret zu definieren und zu überprüfen – jenseits von Schuld und Anklage.

 

Woran erkenne ich eine erfolgreiche Konfliktkultur?

Konflikte werden zeitnah angesprochen – jenseits von Schuld und Anklage – und es herrscht eine hohe Verzeihungskultur für Fehler. Die Stimmung ist rauh und herzlich!

 

Was genau meinen Sie mit Ihrer Aussage: Prozessmanagement ist ebenso wichtig wie inhaltliches/strukturelles Management?

Neben kognitiver und fachlicher Kompetenz sind es Faktoren wie emotionale Intelligenz und selbstbewusste Beschränkung oder Bescheidenheit – Vernetzungskompetenz also – die Erfolg ermöglichen.